Informationen zur Europawahl 09. Juni 2024

Europafahne

Bild von moritz320 / Pixabay

Europawahl 09. Juni 2024

Wahlzeit und Wahllokale

In Leobersdorf kann am 09. Juni 2024 von 08:00 bis 15:00 Uhr  in sechs Wahlsprengeln gewählt werden. Die den Sprengeln zugehörigen Wahllokale sind:

 WAHLLOKALE  
Alte HauptschuleSprengel 1

Hauptschulplatz 6

Neue MittelschuleSprengel 2Schulgasse 5
Kindergarten 2Sprengel 3Südbahnstraße 23
LeovitalSprengel 4Färbergasse 7
Kindergarten 3Sprengel 5 & 6Friedhofstraße 5a

Amtliche Wahlinformation

Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden Europawahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen Mitte bis Ende Mai eine „Amtliche Wahlinformation – Europawahl 2024“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung. 

Die Karte ist nicht nur mit Ihrem Namen personalisiert, sie beinhaltet außerdem einen Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis).

Bringen Sie bitte zur Wahl im Wahllokal die amtliche Wahlinformation und einen amtlichen Lichtbildausweis mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung.

Leider kommt es immer wieder vor, dass diese Wahlinformation nicht in Ihrem Briefkasten ankommt. Wenn Sie in der Wählerevidenz geführt sind, scheinen Sie im Wählerverzeichnis auf, sind daher wahlberechtigt und können selbstverständlich auch ohne dieser Wahlinformation in Ihrem zuständigen Wahllokal wählen.

Sollte Ihnen das für Sie zuständige Wahllokal nicht bekannt sein, rufen Sie uns unter der Telefonnummer +432256 62396 an, wir geben Ihnen gerne Ihr Wahllokal bekannt.

Wahlkarte

Wenn Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist.

Nun drei Möglichkeiten:

1. Persönlich im Bürgerservice-Büro zu den Öffnungszeiten:
Montag: 07:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr
(am Montag, 03.06.2024 bis 19:00 Uhr geöffnet)
Dienstag, Mittwoch: 07:30 bis 14:00 Uhr
Freitag: 07:30 bis 12:00 Uhr
Identitätsnachweis: Amtlicher Lichtbildausweis (Pass, Führerschein, Personalausweis) ist vorzuweisen.

2. Schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder mit unserem Gemeindeformular an Marktgemeinde Leobersdorf, Rathausplatz 1, 2544 Leobersdorf, per Fax unter +43 2256 62396 31, per E-Mail an verwaltung@leobersdorf.at. Identitätsnachweis: Angabe der Passnummer oder Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises oder andere Urkunde erforderlich.

3. Oder elektronisch im Internet: mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.meinewahlkarte.at Ihre Wahlkarte beantragen. Identitätsnachweis: Angabe der Passnummer oder Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises oder andere Urkunde erforderlich. Bei einer elektronischen Antragstellung mittels qualifizierter elektronischer Signatur benötigen Sie keine weiteren Dokumente.

Es gibt KEINE telefonische Beantragung einer Wahlkarte!

Der schriftliche Antrag muss bis spätestens Mittwoch, 05. Juni 2024, 24:00 Uhr eingebracht werden. Oder bis Freitag, 07. Juni 2024, 12:00 Uhr, wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte oder die Übergabe an eine von der Antragstellerin oder vom Antragsteller bevollmächtigte Person möglich ist.

ACHTUNG:

  • Die Beantragung muss vom Wahlberechtigten selbst gestellt werden. Die Abholung der Wahlkarten für "Angehörige" oder "Bekannte" kann nur mittels Vollmacht erfolgen.
  • Jeder Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte muss eine Begründung (z.B. wegen Ortsabwesenheit oder Aufenthalt im Ausland etc.) enthalten.
  • Wenn Sie eine Wahlkarte beantragt haben, dürfen Sie nur mehr mit Ihrer Wahlkarte Ihre Stimme abgeben, unabhängig davon, wo und auf welche Weise Sie wählen möchten.
  • Für abhanden gekommene oder unbrauchbar gewordene Wahlkarten darf keinesfalls ein Duplikat ausgestellt werden.
  • weitere Informationen zur Beantragung einer Wahlkarte finden Sie hier.